A-Klasse Aktuell: SG Kröv 4:2 (2:1) SV HetzeRath

Auch im letzten Spiel vor der Winterpause gelang es unserer ersatzgeschwächten 1. Mannschaft nicht die Niederlagenserie der letzten 3 Spiele zu durchbrechen um mit einem positiven Erlebnis in die doch recht lange spielfreie Zeit bis Anfang März zu gehen. Dabei starteten wir recht gut in die Partie und kamen nach 15 Minuten zur 0:1-Führung als Carlos Miguel aus 10m überlegt ins linke Eck traf nachdem Ihm der Ball von der rechten Seite mustergültig in den freien Raum gespielt wurde. In der Folge kamen die Hausherren, die mit harten Bandagen kämpften und zuweilen auch agressiver im Zweikampf waren besser ins Spiel. Nach einer halben Stunde bekamen wir im eigenen 16er einen Ball nicht entscheidend genug geklärt, dieser kam über Überwege wieder zurück und ein Kröver nutzte völlig freistehend aus 12m die Chance zum 1:1-Ausgleich. Damit nicht genug, 5 Minuten später setzte sich der rechte Aussenstürmer im Eins-gegen-Eins in der Nähe der Aussenlinie durch, zog geradewegs Richtung Tor und überwand den chancenlosen Maxi Kraff mit einem strammen Flachschuss ins untere Eck zur 2:1-Halbzeitführung. Nach der Pause zunächst wie zu Beginn der Partie unsere Elf am Drücker und mit dem verdienten 2:2-Ausgleich in der 52. Minute als Max Lehnert von der linken Abwehrseite diagonal den Ball nach vorne schlug, Mario Kön sich das Leder schnappte, kurz aufschaute und mit Entschlossenheit die Kugel aus 22m knallhart zum 2:2 in die Maschen jagte. Dennoch gab dieser Treffer unserer Elf keine Sicherheit, die Mittelmoselaner kauften uns den Schneid ab und erzielten in der 60. Minute den 3:2-Führungstreffer per direkt verwandeltem Freistoss aus 20m genau ins Torwarteck. 2 Minuten später erhöhten die Kröver per Kopfball aus 6m am langen Pfosten gar auf 4:2 nach einer schönen Hereingabe von links. Dieser Doppelschlag zeigte Wirkung, unserer Elf gelang in der Folge kaum noch ein nennenswerter bzw. erfolgversprechender Angriff, wir spielten keine klaren Bälle mehr nach vorne, der Sturm hing irgendwie in der Luft und die Einheimischen hatten meist leichtes Spiel den Ball vom eigenen Tor fernzuhalten. Damit ging der Sieg der Mittelmoselaner auch in Ordnung da wir nach dem 4:2 einfach nicht mehr ins Spiel zurückfanden.

Die Mannschaft: Maxi Kraff, Luca Schäfer, Mika Schäfer (ab 46. Minute Johannes Plitzko), Max Lehnert, Nico Hettgen, Mario Kön, Carlos Miguel, Kevin Jäger, Eric Hagen, Hua Wilfried Koffi (ab 74. Minute Philipp Lehnertz), Tommy Toppmöller

(MB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert